„Welcome To Hell“ ist das neue Meisterwerk der vier sympathischen Nordlichter von Mono Inc.

Schneller als es wohl die meisten erwartet haben, veröffentlichen Mono Inc. bereits am 27.07.2018, ihr neues Album „Welcome To Hell“. Nachdem die vier sympathischen Nordlichter, mit dem im Jahr 2017 veröffentlichten Album „Together Till The End“, auf der Suche nach neuen Ufern waren, stürmische Zeiten durchlebt haben und schließlich nach einer langen Tournee, eine Rast im sicheren Hafen einlegten, geht es jetzt schon wieder „höllisch“ weiter. Rasten und ruhen ist offensichtlich nichts für die Düsterrocker, aber eine Pause haben Martin Engler, Katha Mia, Carl Fornia und Manuel Antoni sich dennoch gegönnt. Es war offensichtlich eine kreative und eine schöpferische Pause. Schön war, dass sie uns die Zeit mit dem Album „Symphonies of Pain – Hits and Rarities“ überbrückt und wahrlich versüßt haben. Der Weg, auf den sie uns jetzt mitnehmen, führt direkt in die Hölle. Die Hölle heißt Hamburg und dort greift die Pest rücksichtslos um sich. Sie bringt den Tod, macht keinen Halt vor arm oder reich und ist der perfekte Nährboden für das Konzeptalbum „Welcome To Hell“.

Mono Inc. wurde im Jahr 2000 von dem bereits verstorbenen Miky Mono, in der ursprünglichen Besetzung mit Martin Engler und Carl Fornia gegründet. Manuel Antoni stieß als Bassist im Jahr 2003 dazu und Katha Mia vervollständigte 2006, an den Drums die Band. 2009 gingen Mono Inc. mit Subway to Sally und ASP auf große Tour und spielten über 40 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Aus dieser Zeit besteht auch noch immer eine tiefe Freundschaft zwischen Subway to Sally und Mono Inc. Im Jahr 2010 gingen Mono Inc. dann alleine auf Tournee, in diesem Jahr erreichte sie auch die Nachricht vom tragischen Tod von Miky Mono, der bei einem Gleitschirmunfall ums Leben kam. Inzwischen können sie auf eine beachtlich, große Fangemeinde schauen, bringen aktuell ihr 10. Album raus, sind immer nah an ihren Fans dran, so gar nicht abgehoben und unheimlich sympathisch.

Es handelt sich bei dem 10. Album, wie bereits erwähnt, um ein Konzeptalbum, das verkleidet in einem mittelalterlichen und düsteren Outfit daherkommt. Das Ganze auch wieder als Doppel-CD. CD1 mit dem Namen „Welcome To Hell“, mit 11 Tracks, vermittelt den so typischen und eigenen Dark-Rock-Sound, der vor nichts Halt zu machen scheint. Die Songs wühlen auf, ich spüre Trauer, Angst und Hoffnungslosigkeit, aber auch Bestärkung, Kraft und Hoffnung. Eine komplette Fahrt mit der Gefühlsachterbahn. Auf der Bonus-CD mit dem geheimnisvollen Namen „Welcome To Heaven“ sind 10 der 11 Tracks, allerdings vollkommen anders und in einer „Kammerbesetzung“ aufgenommen. Kammerbesetzung bedeutet ursprünglich, dass es sich um einen kleinen Streicher-Chor handelt (Violinen, Bratschen, Celli und Kontrabass), bei Mono Inc. sind das in ihrem Fall: Cello, Violine, Viola, Piano, Akustik-Gitarren und Lead-Gesang. Damit bekommen die Songs eine ganz andere Ausstrahlung, weil Melodie und die einzigartige Stimme von Martin Engler, in einer ganz anderen Beziehung zueinanderstehen. Mit „Welcome To Hell“, nimmt uns die Band mit ins Jahr 1712, zu dieser Zeit ist es mehr als ungemütlich und gefährlich in Hamburg. Es war die Zeit, in der das letzte Mal der Schwarze Tod, die Pest um sich griff und zehntausende Opfer zu verzeichnen waren. Dieses Konzept gibt der Band die Möglichkeit, eine Brücke zum aktuellen Zeitgeschehen zu schlagen. Gut verpackt, ohne von oben herab, oder gar belehrend, ist in den Titeln auch Kritik zu Zeitgeschehnissen verpackt, zum Beispiel die Krawalle zum G-20-Gipfel in Hamburg im Jahr 2017, welche ja direkt vor der Haustüre der Band stattfanden.

Gewisse neue Töne erreichen meine Ohren, Facetten von härteren Beats, düsterer und zugleich trauriger – oder trübsinniger als die Vorgänger-Alben. Die Zeiten sind auch nochmals härter geworden, der Werteverfall und die Verrohung der Gesellschaft und das weltweit. Leider nehmen negative Eigenschaften, wie Egoismus, Eitelkeit, Hass, Gier, Machtmissbrauch und Manipulation immer weiter zu, ergreifen Besitz von den Menschen. Mono Inc. sieht sich in der Pflicht und erreichen mit ihren Erfolgen natürlich auch eine breite Masse und ihre Fans, den Finger in die Wunde zu legen und den einen oder anderen wachzurütteln. Es sind halt nicht nur Songs, nein – sie schicken eine Message und ich persönlich zolle ihnen damit höchsten Respekt. Die vier verlassen sich wie immer auf ihre Intuition und treffen bei „Welcome To Hell“, auch genau die richtigen Töne und ich bin mir sicher, sie werden die Fans begeistern, so wie sie mich bereits begeistert haben.

Die schon oben erwähnte langjährige Freundschaft mit Subway to Sally hat auch dazu geführt, dass die Stimme von Eric Fish in dem Song „Vagabunds Life“ zu hören ist. Mein Lieblingssong, mag ich die Stimme von Martin gleichermaßen gerne, wie die von Eric.

Bemerkenswert finde ich auch das Cover, auf dem ein Pestdoktoren abgebildet ist. Dieser trägt eine Schnabelmaske, die vor einer Ansteckung schützen sollte, so glaubte man. Die Masken der Pestdoktoren waren mit einer Essenz aus Kräutern getränkt und sollten so die Pesterreger abwehren. Viele Menschen starben durch fragwürdige Therapieversuche und wurden gleichzeitig von den Pestdoktoren um ihr Hab und Gut gebracht. Es ist natürlich der perfekte Zufall, dass ausgerechnet ein Rabe das Logo von Mono Inc. ziert.

Natürlich gehen Mono Inc, mit dem Album „Welcome To Hell“ auf Tour. Mono Inc. wäre nicht Mono Inc., wenn wir Fans nicht in den Genuss kämen, die vier live zu erleben. Ich bin auf jeden Fall in München dabei.

Martin Engler: vocals
Katha Mia: drums
Carl Fornia: guitars
Manuel Antoni: bass

 

Track List:
CD1

01 The Heart Of The Raven
02 Welcome To Hell
03 Long Live Death
04 Risk It All
05 Flies
06 Under A Coal Black Sun
07 A Vagabonds Life (feat. Eric Fish)
08 Funeral Song
09 Reign Of Rats
10 Unconditionally
11 When The Raven Dies Tonight

CD2

01 The Heart Of The Raven (Classic Version)
02 Welcome To Hell (Classic Version)
03 Long Live Death (Classic Version)
04 Risk It All (Classic Version)
05 Flies (Classic Version)
06 Under A Coal Black Sun (Classic Version)
07 A Vagabonds Life (feat. Eric Fish)
08 Funeral Song (Classic Version) (Classic Version)
09 Reign Of Rats (Classic Version)
10 When The Raven Dies Tonight (Classic Version)

 

persönliches Fazit:

Mit „Welcome To Hell“ veröffentlicht Mono Inc. ein Album, das in meinen Augen perfekt, stimmig und mit dem sprichwörtlichen roten Faden versehen wurde. Dem folgend bleiben die vier Nordlichter ihrem Stil treu und überraschen doch wieder mit ganz neuen Facetten. Dazu noch CD 2, in der oben erwähnten „Kammerversion“ welche zeigt, dass sie ein absolutes Gefühl haben, den Instinkt, was gefällt. Ein absolutes „Muss“ für jeden Mono Inc. Fan und auch wer nur mal gerne düstere Musik hört, wird hier begeistert werden. Ein sehr gelungenes Album, das absolut Lust macht, Mono Inc. live zu erleben.

Welcome To Hell Tour 2018

12.10. Rostock – M.A.U. Club
13.10. Bremen – Schlachthof
18.10. Kiel – Pumpe
19.10. Magdeburg – Factory
20.10. Dresden – Alter Schlachthof
26.10. Oberhausen – Turbinenhalle
27.10. Köln – Gloria
30.10. Erfurt – Stadtgarten
31.10. Frankfurt – Batschkapp
01.11. Würzburg – Posthalle
02.11. Nürnberg – Hirsch
03.11. München – Backstage
04.11. Saarbrucken – Garage
08.11. Karlsruhe – Substage
09.11. Pratteln – Z7
10.11. Stuttgart – Im Wizemann
15.11. Osnabrück – Rosenhof
16.11. Hannover – Musikzentrum
17.11. Leipzig – Haus Auensee
23.11. Berlin – Huxley
24.11. Hamburg – Markthalle

Support: Hell Boulevard

 

Homepage: https://mono-inc.com/home/
Facebook: https://www.facebook.com/monoinc/

Label: nocut.de

 

Quelle Album & Bildmaterial : nocut.de