KERSTIN OTT „Ich muss Dir was sagen“ VÖ: 01.11.2019

„Ich weiß nicht, wie ich anfangen soll. Ich trag` das schon so lange mit mir `rum… Ich muss Dir was sagen!“ („Ich muss Dir was sagen“)

Oft sind gerade die kleinen Worte, die direkt von Herzen kommen, die aufrichtigsten und die schönsten. Kerstin Ott hat sich noch nie davor gescheut, sich ihren Fans zu offenbaren. Sie durch die Musik an ihrem Leben teilhaben zu lassen und sich dabei auch von ihrer verletzlichsten Seite zu zeigen. Mit „Ich muss Dir was sagen“ veröffentlicht die norddeutsche Singer/ Songwriterin nun ihr intimstes, ihr mutigstes und ihr emotionalstes Album.

Auf „Ich muss Dir was sagen“ präsentiert sich Kerstin Ott um einiges direkter und sensibler, als auf ihren beiden Vorgängeralben. „Und auch ernster“, wie sie ergänzt. Eine neu definierte Tiefgründigkeit, die sie bereits auf der poppigen Vorab-Single „Schau mal“ demonstriert – einem dringenden Appell, nicht nur von einem Termin zum nächsten zu hetzen, sondern zwischendurch innezuhalten und sich am Moment zu erfreuen. Für Kerstin Ott ein echtes Herzensanliegen, hatte die Sängerin doch während der Aufnahmen zum neuen Album Probleme, Zeit für sich selbst zu finden.

Mit „Schau mal“ liefert sie nun die akustische Notbremse für alle notorischen Workaholics. „Es geht darum, sich auf seinem Weg auch einmal umzuschauen. Das wertzuschätzen, was man erreicht hat und einen Gang zurückzuschalten, statt ständig kopflos vorwärts zu rennen. Ich muss mich oft zur Entschleunigung zwingen. Dieser Song entstand in einer schwierigen Phase, in der ich mich ein paar Wochen von der Außenwelt abgeschirmt habe, um einmal so richtig runter zu kommen.“

Eine dringend nötige Auszeit, die auch die bittersüße Durchbeißer-Ballade „Ich geh` meinen Weg“ inspiriert hat, in der Kerstin Ott auf ihre Anfänge in der Musikbranche zurückblickt. „Mir wurde damals oft vorgeworfen, nur ein One-Hit-Wonder zu sein, von dem man nach `Die immer lacht´ nie wieder etwas hören würde“, erklärt Kerstin mit fester Stimme. „Eine weitere Inspiration war meine Teilnahme bei der TV-Show `Let´s Dance`. Für mich eine absolute Katastrophe, bei der ich dem Publikum meine größte Schwäche präsentiert habe. Aus beiden Situationen habe ich unfassbar viel gelernt. Ich weiß nun, dass sich die Erde auch weiterdreht, wenn es mal nicht so rund läuft. Hauptsache, man bleibt nicht stehen, sondern verfolgt weiter seinen Weg!“

Nachdem Kerstin Ott ihre langjährige Partnerin im 2017 vor den Traualtar geführt hat, widmet sie ihr nun mit dem Titeltrack von „Ich muss Dir was sagen“ und „Mein Herz steht still“ zwei tief ergreifende Lovesongs. Und vielleicht handelt auch der augenzwinkernde Ohrwurm „Wegen dir (kann ich nachts nicht schlafen)“ von Kerstins besserer Hälfte – nähere Fragen beantwortet sie sehr gerne beim Interview!

Nach dem rockig-treibenden „Und sie träumt“ und dem melancholisch-schwebenden „Marmeladenglasmomente“ thematisiert Kerstin Ott auf der Ballade „Schweigen wurde ihre Art zu weinen“ eine ganz besonders dringende gesellschaftliche Herausforderung: Die immer weiter fortschreitende Vereinsamung älterer Menschen und die stumme Verzweiflung einer ganzen Generation.

 

Abgerundet wird das Album schließlich von dem clubbig-tanzbaren Song „Berliner Luft“, mit dem Kerstin Ott ebenfalls eine ganz neue Seite offenbart. „Ich komme ursprünglich aus Berlin und bin noch oft dort, weil meine Familie hier wohnt. Berlin hat einen großen Platz in meinem Herzen.“

Ab dem 20.11. ist Kerstin Ott auf ihrer „Endlich live in Concert“ Tour quer durch Deutschland unterwegs und wird all ihre Hits und natürlich auch Songs aus dem aktuellen Album präsentieren:

 

20.11.19 Bremen | Metropol Theater

21.11.19 Braunschweig | Stadthallen

22.11.19 Düsseldorf | Mitsubishi Elcetric Hall

01.12.19 Leipzig | Haus Auensee

27.12.19 Schwerin |  Sport- und Kongresshalle

28.12.19 Dortmund |  Westfalen Halle /Halle 2

29.12.19 Berlin |  Verti Music Hall

30.12.19 Zwickau |  Stadthalle

 

KERSTIN OTT „Ich muss Dir was sagen“ 

01 Schau mal
02 Berliner Luft
03 Wegen Dir (Nachts wenn alles schläft)
04 Ich geh‘ meinen Weg
05 Marmeladenglasmomente
06 Ich muss Dir was sagen
07 Mein Herz bleibt steh’n
08 Geh‘ nicht
09 Alles was uns zwei passieren soll
10 Wir stehen zusammen
11 Wahrheit schmerzt
12 Und sie träumt