Ben Zucker in der Jahrhunderthalle Frankfurt auf Arena-Tour

Ben Zucker – Schlagersänger, POP Künstler oder doch eher Rocker? Genau genommen von jedem etwas aber vor allem ein Sänger mit viel Herz und Charisma. Ben Zucker hat es 2017 geschafft mit seiner Debüt-Single „Na und?!“ innerhalb von Minuten nach seinem Auftritt in der Show von Florian, Platz 21 der iTunes-Charts zu belegen. Ben Zucker schaffte es in Rekordzeit zum beliebtesten männlichen Solo-Act innerhalb der deutschsprachigen Musik nicht nur in Deutschland, sondern weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Seine Songtexte sind mitreißend, berührend und mitten aus dem Leben und genau das macht den 1983 geborenen Sänger bei den Fans so beliebt.

Jedoch bevor Ben Zucker das Publikum in der ausverkauften Jahrhunderthalle Frankfurt begeistern konnte betrat Lindsay Ell, die kanadische Country-Sängerin, die Bühne. Schnell merkte das Publikum das die 30jährige Sängerin eine gute Wahl, als Opener des Konzertabends war und würdigten den Auftritt von Lindsay Ell dementsprechend mit kräftigem Beifall.

Kurz nachdem die Kanadierin die Bühne der Jahrhunderthalle verlassen hatte war es endlich soweit. Die ersten Töne des recht spektakulären Intros waren zu hören und es begann das über zweistündige Konzert, welches Songs aus seinen beiden Alben „Na und?!“ (2017) und dem erst im Juni 2019 veröffentlichtem Album „Wer Sagt das?!“ beinhaltete.

Ein ganz besonderes Highlight und sehr emotionaler Moment des Abends war der Auftritt von Ben Zuckers Schwester Sarah.  Ben Zucker bat seine Schwester mit den Worten „Ich bin so stolz“ auf die Bühne. Sarah hat ihr ersten eigenen Song geschrieben. Zusammen mit Ben präsentierte Sarah dem Publikum ihren Song “Perfekt”.

Das Ben Zucker trotz seines Erfolges ein Künstler ist, welcher dennoch auf dem Boden der Realität geblieben ist, bewies er in Frankfurt auf ganz besondere Weise. Ein Fan mitten im Publikum kollabierte kurzzeitig. Als Ben Zucker dies bemerkte unterbrach er für einen Moment seine Show und rief durchs Mikrofon die Sanitäter und sagte das hier Hilfe benötigt werde. Erst, als er sich durch Nachfragen vergewissert hatte das alles gut ist, setzte Ben Zucker seine Show fort. Das Publikum würdigte sein Verhalten mit Beifall.

Aber jedes noch so schöne Konzert hat ein Ende und in der Jahrhunderthalle endete der Konzertabend mit dem Song „was für eine geile Zeit“ und einem Feuerwerk aus Luftschlangen.